Die deutsche Para Eishockey Nationalmannschaft schlägt Japan knapp 2:1

In den ersten 30 Minuten dominierte das deutsche Team das Spiel. 16:0 Torschüsse und nur zwei Tore. Doch im letzten Drittel kam Japan nochmal ran und es wurde spannend bis zur letzten Sekunde.

Im ersten Drittel brachte Bernhard Hering das deutsche Team mit einem kuriosen Treffer in Führung. Frank Rennhack legte im zweiten Drittel nach. Weitere Chancen wurden nicht genutzt. Im letzten Drittel kämpften sich die Japaner nochmal richtig ran. Sechs Minuten vor Schluss gelang ihnen der Anschlusstreffer und es wurde nochmal spannend.

Nach 45 Minuten steht es 2:1 für Deutschland. Ein wichtiger Sieg in Richtung Paralympics 2022.

Man of the Match der deutschen Mannschaft wurde Frank Rennhack. Der mit seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0 großen Anteil an dem Sieg hatte.

Frank Rennhack: “Es fühlt sich nicht so an, als ob wir gewonnen hätten, weil wir besser spielen können.”

Bundestrainer Andreas Pokorny haderte mit der Scheidsrichterleistung, sagte aber auch über sein Team: “Wir haben vielleicht gedacht, es geht so weiter wie gegen Norwegen, aber jedes Spiel fängt bei Null an. Normalerweise müssen wir da 4:0 führen, aber so kommen wir dann aus dem Rhythmus.”

Bas Disveld, Kapitän: “Ich würde sagen, wir müssen mehr mit Verstand und Kopf spielen, sodass wir das schneller in unsere Pocket stecken können.”

Nach drei intensiven Tagen, steht morgen ein Ruhetag an. Am Dienstag gegen Schweden und am Mittwoch gegen Slowakei, muss dann ein Sieg her.