Eine lange Vorbereitung hat die deutsche Para Eishockey Nationalmannschaft absolviert. Über 18 Trainingsstunden auf dem Eis und insgesamt zwölf Vorbereitungsspiele gegen Norwegen, Schweden und Italien. Resultat: Vier Siege (1x Schweden, 1x Italien und 2x Norwegen, ein Unentschieden (1x Norwegen) und sieben Niederlagen (1x Italien und 6x Norwegen). Ein Torverhältnis von 32:41.

Nun ist das Team bereit für die bevorstehende Weltmeisterschaft.

Bundestrainer Andreas Pokorny: “Wir wissen das wir jeden Schlagen können. Es werden drei schwere Spiele, jedes Spiel ist ein Endspiel. Defensiv müssen wir besser stehen und vorne müssen wir unsere Chancen  besser nutzen. Am Ende müssen wir ein Tor mehr schießen als der Gegner.”

Das Team ist am Mittwochabend nach Frankfurt gereist. Am heutigen Donnertag geht es für die deutsche Para Eishockey Nationalmannschaft nach Kanada. Um 09:20 Uhr startet das Team nach Toronto. Nach einem kurzen Aufenthalt geht es weiter nach Regina. Von da aus geht es ca. eine Stunde mit dem Bus nach Moose Jaw, wo in den kommenden Tagen die Weltmeisterschaft stattfinden wird. Am Abend wird das Team dann im Hotel ankommen.

Am Freitagmorgen wird das Team dann erstmals in Moose Jaw trainieren und sich auf das erste Spiel vorbereiten. Samstag wird es ein weiteres Training geben und dann heißt es sich gut auszuruhen. Am Sonntag 19 Uhr Ortszeit (03 Uhr dt. Zeit) beginnt dann das Auftaktspiel gegen Norwegen.

Co-Trainer Michael Gursinsky: “Wir kennen den Gegner sehr gut und wissen wo deren Stärken und Schwächen liegen. In der Vorbereitung haben wir nicht die Ergebnisse erzielt, die wir uns gewünscht haben. Aber am Sonntag werden wir bereit sein.”